Image 01 Image 02

Die Vereinsorgane

Generalversammlung

Die Generalversammlung ist die „Mitgliederversammlung“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002. Sie wird alljährlich durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter einberufen. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind alle Mitglieder berechtigt.

Vorstand

Dem Vorstand obliegt die Leitung der Gesellschaft. Er wird für die Funktionsdauer von zwei Jahren von der Generalversammlung gewählt. Der Vorstand besteht aus Mitgliedern der Gesellschaft, die in der aktuellen Zusammensetzung folgende Funktionen ausüben:


Vorsitzender: DI Dr. Michael Mirtl
Stellvertretender Vorsitzender: Assoz.-Prof. Dr. Michael Bahn
Vorsitzender Strategie- und Steuerungsgruppe: DI Dr. Michael Englisch
Kassierin: Mag. Andrea Stocker-Kiss
Schriftführerin: Dr. Veronika Gaube
Sektionsleiterin LTSER Plattform Tyrolean Alps: Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tappeiner
Sektionsleiter LTSER Plattform Eisenwurzen: Mag. Daniel Kreiner

Strategie- und Steuerungsgruppe

Der Strategie- und Steuerungsgruppe obliegt die wissenschaftliche Ausrichtung der Gesellschaft im Sinn eines wissenschaftlichen Beirates. In ihren Wirkungsbereich fallen insbesondere die Entwicklung der wissenschaftlichen Konzepte des Netzwerkes sowie deren Aktualisierung und Weiterentwicklung.
Vorsitzender: DI Dr. Michael Englisch, Institut für Waldökologie und Boden, Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Stellv. Vorsitzender: Univ.-Prof. Ph.D. Dr. Douglas Godbold, Institut für Waldökologie, Universität für Bodenkultur Wien
Weitere Fachleute aus ausgewählten Disziplinen arbeiten in der Strategie- und Steuerungsgruppe mit.

Rechnungsprüfer

Den Rechnungsprüfern obliegen die laufende Geschäftskontrolle sowie die Prüfung der Finanzgebarung des Vereins im Hinblick auf die Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung und die statutengemäße Verwendung der Mittel.

Schiedsgericht

Das vereinsinterne Schiedsgericht wir zur Schlichtung von allen aus dem Vereinsverhältnis entstehenden Streitigkeiten im Anlassfall berufen. Es ist eine „Schlichtungseinrichtung“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002.